Bonnie und Columbus

Zwei Samtpfoten erobern die Welt


10 Kommentare

Na eeeendlich…

Ihr Lieben,

zuallererst muss ich mich wirklich bei euch entschuldigen. 4 Wochen Blogruhe ohne vorher auch nur mal ein Wort anzukündgen ist wirklich nicht in Ordnung! Dazu muss ich allerdings maunzen, dass die Pause auch nicht geplant war.

In der ersten Woche hatte sie einfach keine Zeit und sie hat schon so ein bisschen vor sich hin gekränkelt. Die Woche danach war sie dann tatsächlich krank und hatte so gar keine Lust, den Laptop mal anzuschalten.

Die Woche danach – ihr werdet es kaum glauben!! Danach kamen unsere Ersatz-Dosies ins Spiel, denn Mama und Papa sind in den Skiurlaub gefahren!! Ist das zu glauben?! Eine Woche – einfach weggefahren – ohne uns! Wenn ich mich jetzt so zurückerinnere werd ich gleich wieder bissi sauer. Wisst ihr, erst der Himmel auf Erden. Mama eine ganze Woche zu Hause weil sie krank ist. Ab Donnerstag war Papa auch zu Hause, der war dann auch krank. Am Freitag waren wir schon etwas verunsichert, denn da kamen 2 große Kisten aus dem Keller in unser Revier und die Dosies haben da Zeug reingepackt. Aber das hatten wir dann irgendwann auch wieder vergessen, alles war gut, wir wurden beknuddelt und beschmust. Eigentlich hätten wir den Braten ja da schon riechen müssen, aber wir haben uns blenden lassen :/ Am nächsten morgen auch wieder erst alles fein. Dosies stehen auf und füttern uns, ohne dass wir schon an der Tür gekratzt hätten. DA haben wir dann aber gemerkt das etwas im Busch ist. Die großen Kisten wurden in den Flur geschleppt und irgendwie ist Stress durch die Wohnung gewabert. Dann wurden wir von beiden noch ganz intensiv verabschiedet – und zack, Tür zu, Kisten weg, weg waren sie. Bis zum Mittag hatten wir ja noch die Hoffnung, dass sie bald wieder reinkommen aber statt unseren Dosies kamen die Ersatz-Dosies rein. Allerspätestens da wussten wir – ok, sie sind wohl länger weg. Zunächst waren wir dann kurz eingeschnappt aber dann war es eigentlich ganz schön. Die Ersatz-Dosie-Omi hat uns jeden Tag pünktlich gefüttert, hat jeden Tag mit einem anderen Spielzeug mit uns gespielt und immer wenn sie gegangen ist, hat sie uns noch Leckerlies in die Küche geworfen. Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich in letzter Zeit gerne mal durch die Tür entwische. Das hatte unsere Mama der Ersatz-Omi gemaunzt und deshalb hat sie das gemacht. Wir fanden das supi 😀 So verging die Zeit und eine Woche später waren sie wieder da. Wir haben sie natürlich erstmal ignoriert, katz darf schließlich nicht gleich zeigen, dass man sich eigentlich freut, dass die Dosies wieder da sind. Sie haben sich gleich an uns rangeschmissen und uns beschmust und Leckerlies gegeben. Lange konnten wir da nicht widerstehen. Sie waren um 11 Uhr wieder da, haben schnell die Koffer ausgepackt und weggeräumt und dann saßen sie 14 Uhr auf der Couch, bereit zum schmusen. Ein wenig haben wir uns noch geziert, aber Columbchen saß dann doch schon 14.05 Uhr auf Mamas Couch. Spielverderber, ich hätte noch ne halbe Stunde durchgehalten. Aber naja, dann bin ich kurz danach auch mal zu Papa gegangen und hab ihn beschnuppert – ob er auch noch der gleiche ist.

Naja, seitdem sind schon 1,5 Wochen vergangen, alles hat sich wieder normalisiert. Dosies gehen arbeiten, wir bewachen unser Revier. Ich hab meins übrigens ausgeweitet – neuerdings sitze ich gerne auf dem Kühlschrank. Hab ich mir vom Zwergi abgeguckt 🙂 Da oben hat man echt ne gute Sicht. Leider gibt es davon noch kein Bild, muss Mama erst noch eins knipsen.

Apropos Foto knipsen. Die Ersatz-Dosie-Omi war so lieb und hat das Kalenderblatt von Engels und Teufels Kalender umgedreht. Jetzt läuft da ein Mini-Mümrich vor einer Couch herum 🙂 Total niedlich! Auch davon gibt es noch kein Foto, aber das wird noch nachgeliefert – versprochen!

Jetzt will ich euch noch ein paar Fotos zeigen, die in der letzten Zeit so entstanden sind:

So, jetzt bin aber ich dran. Nicht dass hier nur Columbchen dran kommt.

Die Luftschlangen hatten Mama und Papa in der Küche auf dem Schrank ‚gesichert‘. Wie ihr seht, nicht gut genug. Als die Dosies heim kamen lagen die Luftschlangen alle auseinandergewirbelt auf dem Boden. Naja, haben sie uns nicht übel genommen sondern lieber mit uns damit gespielt, wie sich das gehört nicht wahr 🙂

Ein Glück, dass Columbchen nicht so clever ist wie ich. Ich geh immer mal gucken, ob Mama oder Papa ein „leeres“ Glas Milch stehen lassen haben – ER nicht. Am wichtigsten allerdings, ich glaube er KANN das nichtmal so rauspfoteln wie ich hihi 🙂

So, ich hoffe ihr seit jetzt erstmal wieder auf den neuesten Stand.. Wir geloben, nicht nochmal so lange einfach zu verschwinden.

PS: Mama hat in letzter Zeit wieder ein bisschen genäht. Weil sie so stolz darauf ist, hab ich ihr erlaubt, ein paar Bilder zu zeigen.

Die Idee und die Anleitung zum Monsterchen kommt von Revoluzza, die Anleitung für die schnellen Hennen hat sie bei Kinderleicht und schön gefunden.

PPS: Übermorgen hab ich schon Geburtstag! Da werde ich schon 2 Jahre alt, Columbchen ärgert mich schon und sagt ihr wäre ja eine alte Tante. Pah, der vergisst dass er am 28. März auch 2 wird – dann ist er also auch ein alter Sack. Mama hat mir sogar geflüstert, dass sie schon ein Geschenk für mich hat. Wollte sie uns eigentlich schon zu Weihnachten schenken, aber da kam es nicht rechtzeitig an! Bei „UNS schenken“ wurde ich aber schon wieder hellhörig. Wie UNS? Kriegt der Zwergi etwa auch was von MEINEM Geschenk? Dann will ich gefälligst zu seinem Geburtstag auch etwas geschenkt haben. Seit ihr schon gespannt, was wir bekommen? Habt ihr eine Idee? Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, ich bin schon ganz neugierig!

So ihr lieben, ich muss jetzt Leckerlies ergaunern gehen.

Ciao Ciao


2 Kommentare

Jahreswechsel 2014/2015

Guten Tag ihr Lieben,

das Wochenende ist schon wieder so gut wie rum und leider konnten wir es nicht so toll genießen, wie die Weihnachts- und Silvesterferien. Ich hatte es letztens ja schon angekündigt, in den Ferien waren wir super entspannt.

Es fing alles ja eigentlich recht normal an, noch wussten wir ja nicht, dass unsere Dosies nun länger zu Hause sind also nur das Wochenende. Als sie anfingen, eine Menge Sachen einzukaufen und die Bude auf Vorderkatz zu bringen, schwante uns ja schon – es kommt was auf uns zu. Dann kam ja auch noch der Weihnachtsbaum in die Bude, DA wusste wir es – das haben wir schonmal gesehen im letzten Jahr, jetzt sind länger Ferien. Ich wollte euch ja auch noch ein Bild vom Zwergi zeigen, wie er im Baum sitzt. Ob ihr es glaubt oder nicht – Mama hat es tatsache geschafft, das Bild vom Fotodings unterzukriegen:

Nachdem der Baum geschmückt war, saß er nicht mehr so weit oben – zum Glück maunzt Mama.

Jedenfalls, am Samstag durften wir fast jeden früh dann zu Mama und Papa kuscheln kommen. Unter der Woche haben wir dazu ja nie Zeit. So konnten wir uns schon frühs in Chill-Laune bringen. Zum Dank haben wir sie auch länger schlafen lassen. Weil, das wissen wir ja schon – wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus. Wenn wir sie also Urlaub haben lassen – kriegen wir auch Urlaub zurück. Die Dosies haben in den folgenden Tagen auch öfters mit uns gespielt – ihr glaubt es nicht – auch ICH! ICH habe mir mal Columbchens Maus oder die Rasselbälle vom Kwichteln geschnappt und habe damit gespielt. Selbst wenn Zwergi um die Ecke kam und geguckt hat – ich hab mich nicht stören lassen. Mit dem Laser-Pointer haben wir auch mal wieder gespielt. Auch da hat eigentlich sonst immer nur Columbus gespielt, ich habe von weitem vielleicht zugeguckt. Jetzt habe ich auch eingegriffen. Als wäre ich mutiger geworden. Mama und Papa können es sich nicht erklären. Auch gekuschelt habe ich mehr. Papa und ich kuscheln zwar fast jeden Abend, aber Mama kommt meist etwas zu kurz. Zu ihr gehe ich eigentlich nur, wenn Papa nicht da ist oder partout nicht zum Schmusen zu übermaunzen ist. In der Zeit der Ferien habe ich auch am Tage immer wieder mal mit Mama geschmust – zusätzlich zum kuscheln früh im Bettchen. Außerdem habe ich mich sonst auch überall katzen-wohl gefühlt. Total oft habe ich mich hingesühlt und mein Bäuchlein gezeigt, mache ich sonst nicht so oft. Leider gibt es davon nicht so viele Fotos, denn Mama wollte den Moment meist nicht damit kaputt machen, dass sie das Knipsding holen muss.

Ein paar Silvesterfotos will ich euch auch noch nachliefern. Mama hatte nämlich noch mehr als sie bisher gezeigt hat, die waren verschwunden aber nun hat sie die Fotos wiedergefunden:

So, nun gehe ich mal wieder an die Arbeit, gucken wo hier jemand zum ärgern oder betteln um Leckerlies ist 🙂

PS: Ich bin schon ganz aufgeregt auf den Bericht von Oreo & Peanuts, die ziehen ja heute in ihr neues Heim 🙂

 


9 Kommentare

Erstes Adventswochenende…

Hallo Leute, ehhh, letztes Wochenende ist so viel passiert. Ich bin schon ganz hibbelig euch alles zu erzählen…

Hattet ihr denn einen schönen ersten Advent? Unser erster Advent war total chillig. Am Samstag war Mama den ganzen Tag alleine zu Hause, weil Papa unserem Uropi (hihi) beim Umzug helfen musste. Diese Zeit haben wir alle genutzt, um die Bude mal wieder richtig auf Vorderkatz zu bringen. Mama wollte natürlich alles mit Weihnachtsdeko vollstellen, dazu musste aber erstmal der ganze Staub der letzten Woche weg. Ich muss gestehen, dabei haben wir Mama lieber in Ruhe gelassen. Wir haben immer nur geguckt, ob sie das auch richtig macht. Manchmal hat sie uns gefragt, ob wir nicht auch mal mithelfen wollen aber wir haben dankend abgelehnt. Sogar bedankt hat sie sich dafür und gesagt dass das ja ganz toll ist – das hätte sie doch nicht sagen müssen hihi. Gegen Nachmittag war sie dann eendlich fertig damit, vor allem das ewige rumrennen mit dem brüllenden Staubi hat total genervt. Columbchen wird übrigens immer mutiger habe ich festgestellt. Als er eingezogen ist, war ich die mutigere von uns, ihn hat man sobald das Ding loslegte gar nicht mehr gesehen, so weit hat er sich versteckt. Mittlerweile sitzt am Rand der Couch und guckt wie das Monstrum neben ihm Staub weg macht. Respekt Kleiner! Als Mama damit fertig war, hat sie sich erstmal auf die Couch gepflanzt und bissl in die Flimmerkiste geguckt. Nach einiger Zeit fing dann unser Part an. Mama hat den selbstgebastelten Adventskalender befüllt. Sie hatte dazu kleine Säckchen genäht, die an ein großes Brett gehangen wurden. Die Nägel dafür hat Papa da rein gehauen. Mama und Papa teilen sich den Kalender, jeder füllt für den anderen. Papa hatte vorher schon für Mama gefüllt, jetzt war sie dran. Dabei haben wir Mama natürlich ordentlich geholfen. Alles was da rein sollte, haben wir unter die Lupe genommen. Wir hätten das ja gerne noch genauer gemacht, aber Mama hat gesagt, diese Süßigkeiten sind nix für uns. :/ Mama hat ein Video davon gemacht, wie ich höchstpersönlich Papas Adventsgeschenke kontrolliere. Das kann ich hier natürlich noch nicht zeigen, sonst sieht Papa womöglich schon, was ihn erwartet. Aber ich kann euch zeigen, wie der Kalender am Ende Anfang aussah.

2014-11-29 15.35.58

Als Mama dann mit füllen fertig war, hat sie aus dem Keller den ganzen Weihnachtskrempel geholt. Da musste sie ein paar Mal laufen. Da fing dann unser eigentlicher Auftrag des Tages an. Wir mussten Mama zeigen, wo das ganze Zeug hin soll. Wir haben ihr auch ganz toll geholfen hat sie gesagt. Katz sollte denken, bei so oft hoch und runter laufen und Kisten anschleppen ist eine Menge drin. Aber falsch gedacht – so viel war das gar nicht. Da mussten wir Mama viele Tipps geben wo was hin soll. Was denkt ihr? Ist doch gar nicht so schlecht geworden oder? Immerhin das Wohnzimmer sieht weihnachtlich aus. Der Rest der Wohnung sieht fast aus wie immer – nur die Küche ist auch ein bisschen geschmückt.

Übrigens Engelchen, schau mal wer seit letztem Jahr bei uns wohnt:

2014-12-05 07.36.01 Der Weihnachtswichtel 🙂

Um 21 Uhr war Mama dann endlich fertig mit putzen und dekorieren. Papa ist in Berlin geblieben. Ihr hättet Columbchen sehen sollen! Ich hab ihm schon die ganze Zeit angesehen, dass er genervt ist nicht kuscheln zu können. Dann aber, Mama hat sich ganz in Ruhe hingesetzt, da saß der Zwergi quasi schon auf ihrem Schoß und hat den Schnurrmotor angestellt – der kann soo laut schnurren – unglaublich.

Der Sonntag dann, der erste Advent, war sehr ruhig. In der Nacht hat Mama die Tür aufgelassen, damit wir bei ihr schlafen dürfen wenn wir wollen. Aber wir sind erst kurz vor 7 Uhr zu ihr getippelt. Eigentlich wollten wir ja da gefüttert werden, aber Mama hat da so alleine gepennt, das wir uns erbarmt haben und doch lieber noch mit ihr geschmust und ein wenig geschnorchelt haben. Um 9 gabs dann erst etwas zu futtern. Danach hat sie sich fast gleich aus dem Staub gemacht zu Papa und dem Rest der Familie – den ersten Advent genießen. Wir haben deshalb auch viel Ruhe gehabt. War auch mal schön… Abends kamen unsere Dosis dann zusammen nach Hause und haben mit uns gekuschelt.

Was wir da noch nicht wussten – die nächsten beiden Tage hatten die beiden Urlaub. Katz war das schön, abends mal länger zu kuscheln und frühs auch noch ein wenig bei den Dosis im Bett zu schmusen. Tags über hatten wir nicht viel von den beiden aber das machte nix. Montag sind sie nach Dresden gefahren, bissl shoppen und den Striezelmarkt besuchen (war sehr schön hat Mama mir gemaunzt). Dieses Erzgebirg’sche Räuchermännl haben sie mitgebracht. Ich hab ihn schon gekostet – schmeckt supi.

2014-12-05 07.36.26

Uns haben sie auch etwas mitgebracht – neue Futternapfunterlagen, muss ich euch mal zeigen bei Gelegenheit. Mama maunzte, unsere bisherigen sehen zwar auch nicht schlecht aus, lassen sich aber total schlecht sauber machen. Bei den neuen ist sozusagen mit einem Wisch alles weg 🙂

Dienstag haben sie einen Gutschein von letztem Weihnachten eingelöst – ein Tagesbesuch in der Spreewaldtherme. Mama hat mir gemaunzt ich soll euch maunzen – wenn ihr auf Solebäder, Thermen usw. steht könnt ihr diese mal besuchen. Alles sehr modern und sehr entspannend. Wenn ihr lieber in die Sauna geht – dann besucht unser Spreewelten Bad. Das ist was eine Saunalandschaft angeht unschlagbar.

Ab Mittwoch  mussten beide dann wieder arbeiten. Das ist natürlich vor allem für die Dosis schade, aber auch für uns. Wir hatten frühs auch wieder so einen Stress, nix mit schmusen am Morgen.

Aber wie ich mitbekommen habe, steht für dieses Wochenende auch schon wieder etwas Tolles an. Mamas Bruder kommt zu Besuch. Das allerdings nur am Rande, der ist zwar immer ganz lieb und eignet sich auch um ihm mal um Futter anzumaunzen, aaaber: es werden Plätzchen gebacken. Das wird natürlich auch wieder ein bissl Stress sich was zum Naschen zu erkämpfen. Aber ich denke – die Chancen für Leckerlies stehen ganz gut, damit wir nicht die ganze Zeit versuchen den Plätzchenteig zu klauen. Papa will derweil einige von mir zerkratze Stellen neu und ordentlich machen – da ist bestimmt auch wieder ein Aufpasser-Posten für mich drin. Hach, ich freu mich schon!!

PS: im Bad haben wir jetzt übrigens so einen Handtuchwärmer. Die Dosis haben uns gleich eine Decke dazugelegt – sobald wir merken, dass das Ding an ist, machen wir es uns gleich mal bequem:

2014-11-21 07.09.14

 

So weit so gut, ich freu mich mal weiter aufs Wochenende, macht ihr bestimmt auch schon oder?

 


7 Kommentare

Wieder da…

Ich bin noch ganz aufgewühlt… Stellt euch vor:…!

Am Mittwoch, wir waren schon voll im Feiertagsmodus, sind wir aber doch leicht verwirrt worden. Mama kommt relativ zeitig nach Hause, rennt ganz hektisch hin und her, pfotelt hier und pfotelt da. Dann kommt Papa nach Hause auch zeitiger als normal. Sie rennen dann beide ganz hektisch durch unsere Wohnung. Sie holen sogar einen viereckigen Kasten raus und packen da Sachen rein!! Oh nein. Oh nein oh nein. Das habe ich doch schon mal gesehen. Damals sind sie für fast eine Woche davon gefahren! Och neeee, sie fahren wieder weg :/. Da sie aber schon unsere traurigen Gesichtchen sehen, trösten sie uns gleich und sagen, dass es nur für 2 Tage ist. Trotzdem, wir waren bedient…

Sie haben dann eine kleine(!) Kiste zusammengepackt mit Futter für uns. Wir sind dann gleich mal Mama um die Hinterpfoten gestrichen um schon mal etwas zu bekommen. Und was soll ich euch sagen – ich konnte etwas für uns ergattern. Meinem Blick kann eben niemand widerstehen 🙂 Nachdem sie fertig waren, sind sie auch schon abgedüst, die Futterkiste haben sie mitgenommen! Ja und nun?! Wie sollen wir nun futtern?

Einige wenige Stunden später wussten wir es. Die liebe Nachbarin, die uns auch das letzte Mal schon gefüttert hatte, kam wieder. Die finden wir super. Sie spielt immer noch etwas mit uns und vor allem bringt sie uns auch immer noch Leckerlies mit – zusätzlich zum richtigen Futtern. So einen Luxus gibt es bei Mama und Papa nicht.

Wir können uns also im Großen und Ganzen nicht beklagen. Sie kennt uns, vor allem MICH auch noch nicht so gut, dass sie wüsste, wozu ich im Stande bin. Si hat nämlich eine kleine Leckerliedose auf dem Schuhschrank stehen lassen. Der ist etwa 1,2m hoch und ihr könnt euch sicher denken was folgt – als die Nachbarin am nächsten Tag da war, waren wir zwar noch da mit einem Loch im Bauchi versteht sich – die Dose aber war leer und verschleppt hihiii… Gemopst….

P1050594

Einmal war die Nachbarin auch mit ihrer Tochter hier um uns zu füttern. Dazu muss ich sagen, die Tochter hatte bis vor kurzem auch noch einen Kater den sie verständlicherweise seeeehr geliebt hat, den Dr. House. Aber der wurde von einem doofen doofen Autofahrer angefahren (House hat am liebsten am Bordstein in einer ruhigen Siedlung gechillt) und das Beinchen wurde schwer verletzt. Deswegen musste er über die Regenbogenbrücke gehen :/ Wir kannten ihn ja alle nicht, waren aber trotzdem traurig über den Verlust für die Tochter. Columbchen hat sich natürlich mal wieder nicht getraut, ihr das persönlich zu maunzen aber ich hab sie getröstet. Ich hab mit ihr geschmust und ein paar Leckerchen geben lassen (ganz uneigennützig 😉 ). Sie hat gesagt, wir sind so dünn! Das war ja Musik in unseren Lauschern. Das mussten wir direkt Mama und Papa maunzen. Dabei wiegen wir beide um die 4 Kilo. Ist das wirklich zu wenig?

Nun sind Mama und Papa jedenfalls wieder da. Wir haben uns sehr gefreut, was sie natürlich nicht merken sollten. Sie haben uns auch etwas mitgebracht. Leider fährt Columbchen darauf viel mehr ab als ich, klappernde Mäuschen. Columbchen ist völlig durchgedreht und hat geknurrt und gefaucht.

Irgendwann hatte Columbchen sogar seine und meine Maus im Maul! Konnte das Mäulchen nicht voll genug kriegen der Zwerg. Zum Glück hat Mama die Mäuse irgendwann wegräumt, sonst hätte der Winzling irgendwann womöglich noch Oberwasser bekommen.

Schaut mal, einige Bilder von Mamas und Papas Reise – erkennt ihr wo sie waren?

 

Na, jetzt aber:

P1050347

So, jetzt erstmal ein paar Leckerlies erschmusen gehen 🙂