Bonnie und Columbus

Zwei Samtpfoten erobern die Welt


2 Kommentare

Jahreswechsel 2014/2015

Guten Tag ihr Lieben,

das Wochenende ist schon wieder so gut wie rum und leider konnten wir es nicht so toll genießen, wie die Weihnachts- und Silvesterferien. Ich hatte es letztens ja schon angekündigt, in den Ferien waren wir super entspannt.

Es fing alles ja eigentlich recht normal an, noch wussten wir ja nicht, dass unsere Dosies nun länger zu Hause sind also nur das Wochenende. Als sie anfingen, eine Menge Sachen einzukaufen und die Bude auf Vorderkatz zu bringen, schwante uns ja schon – es kommt was auf uns zu. Dann kam ja auch noch der Weihnachtsbaum in die Bude, DA wusste wir es – das haben wir schonmal gesehen im letzten Jahr, jetzt sind länger Ferien. Ich wollte euch ja auch noch ein Bild vom Zwergi zeigen, wie er im Baum sitzt. Ob ihr es glaubt oder nicht – Mama hat es tatsache geschafft, das Bild vom Fotodings unterzukriegen:

Nachdem der Baum geschmückt war, saß er nicht mehr so weit oben – zum Glück maunzt Mama.

Jedenfalls, am Samstag durften wir fast jeden früh dann zu Mama und Papa kuscheln kommen. Unter der Woche haben wir dazu ja nie Zeit. So konnten wir uns schon frühs in Chill-Laune bringen. Zum Dank haben wir sie auch länger schlafen lassen. Weil, das wissen wir ja schon – wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus. Wenn wir sie also Urlaub haben lassen – kriegen wir auch Urlaub zurück. Die Dosies haben in den folgenden Tagen auch öfters mit uns gespielt – ihr glaubt es nicht – auch ICH! ICH habe mir mal Columbchens Maus oder die Rasselbälle vom Kwichteln geschnappt und habe damit gespielt. Selbst wenn Zwergi um die Ecke kam und geguckt hat – ich hab mich nicht stören lassen. Mit dem Laser-Pointer haben wir auch mal wieder gespielt. Auch da hat eigentlich sonst immer nur Columbus gespielt, ich habe von weitem vielleicht zugeguckt. Jetzt habe ich auch eingegriffen. Als wäre ich mutiger geworden. Mama und Papa können es sich nicht erklären. Auch gekuschelt habe ich mehr. Papa und ich kuscheln zwar fast jeden Abend, aber Mama kommt meist etwas zu kurz. Zu ihr gehe ich eigentlich nur, wenn Papa nicht da ist oder partout nicht zum Schmusen zu übermaunzen ist. In der Zeit der Ferien habe ich auch am Tage immer wieder mal mit Mama geschmust – zusätzlich zum kuscheln früh im Bettchen. Außerdem habe ich mich sonst auch überall katzen-wohl gefühlt. Total oft habe ich mich hingesühlt und mein Bäuchlein gezeigt, mache ich sonst nicht so oft. Leider gibt es davon nicht so viele Fotos, denn Mama wollte den Moment meist nicht damit kaputt machen, dass sie das Knipsding holen muss.

Ein paar Silvesterfotos will ich euch auch noch nachliefern. Mama hatte nämlich noch mehr als sie bisher gezeigt hat, die waren verschwunden aber nun hat sie die Fotos wiedergefunden:

So, nun gehe ich mal wieder an die Arbeit, gucken wo hier jemand zum ärgern oder betteln um Leckerlies ist 🙂

PS: Ich bin schon ganz aufgeregt auf den Bericht von Oreo & Peanuts, die ziehen ja heute in ihr neues Heim 🙂

 

Werbeanzeigen


5 Kommentare

Kwichteln Teil I

Hallo Leute,

sorry dass unser Kwichtel-Bericht soo ewig gebraucht hat. Wir waren hier so im Stress, Mama und Papa sind die ganze Zeit rumgelaufen, haben den großen Tannenbaum gebracht und geschmückt. Unsere Aufgabe war natürlich nicht minder wichtig – wir mussten die Endabnahmen vom Baum, von den Geschenken, vom Putzplan, vom vorbereiteten Essen…. Ihr könnt euch sicher vorstellen, neben schlafen, fressen, nickern, Fell putzen, Clumbchen ärgern und spielen hat Katz da richtig was zu tun.

Nun aber zum Kwichtel-Bericht. Wir wurden von Ute ja schon vorgewarnt, dass unser Päckchen erst später abgeschickt werden kann. Wir waren schon ganz aufgeregt wer unser Kwichtelkind sein wird. Am Samstag hatte dann Papis kleine Schwester Geburtstag und als Mama und Papa wieder zu Hause waren, konnten sie bei den Nachbarn gleich 2 Päckchen abholen. Sie hatten gar nichts bestellt, deswegen waren sie sehr aufgeregt. Wir hätten die Päckchen ja auch angenommen, aber wir kommen so schwer an die Gegensprechanlage 🙂 Jedenfalls, 2 Päckchen, eins vom Kwichtelkind und eins von Mamas Tante. Die sehen sie nicht zu Weihnachten und da haben sie Geschene durch die Post geschickt – ist das nicht lieb?! 🙂

Ich schnupper da was ich schnupper da was…. So viele tolle Sachen! Los, Mama knips fertig, ich will weiter gucken.

Wir wurden von Robinson, Freitag und Zingaro bekwichtelt, das Päckchen kam den weiten Weg aus der Schweiz. So ein tolles Duftbäumchen haben unsere Dosies hier noch nie gesehen! Auch die Spielzeuge und Leckerlies haben wir zum Teil noch nie gesehen, Mama und Papa waren total begeistert!!

Mama maunzt Entschuldigung, dass es kein Sammelfoto gibt. Sie wollte eigentlich am nächsten Tag nochmal alles auf einen Blick zusammen stellen. Aber wir waren so verrückt nach den Spielzeugen und den Leckerchen, dass sie nicht alles nochmal zusammensammeln konnte.

Ein Maunz zur Stinkerolle. Mama hat ja gedacht, wow, so schnell haben wir das kaputt gekriegt. Dann ist sie aber zufällig über den Blog von Robinson, Freitag und Zingaro gestolpert, wusste sie gar nicht dass die drei auch einen haben. Hier findet ihr den Weg und hier den Beitrag zur Stinkerolle. Wie gesagt, wir dachten, WIR haben die Rolle schon fast zerstört. Aber wir müssen maunzen, Zingaro, du bist ja ein Zerstörungsgenie! Mama hat uns die Rolle schon entrissen, damit sie das Loch ein bisschen flicken kann, zumindest bis das nächste Loch entsteht – Ansätze sind schon erkennbar. Bei dir hätte das wohl nichts mehr genutzt 😀

Übrigens ist Papi aufgefallen, dass Zingaro, Freitag und meine Wenigkeit auch Geschwister sein könnten. So schöne schwarze Katzis hat er gemaunzt. Mümi und Teufi, Mama hat ihm gleich Bilder von euch gezeigt, da hat er gemaunzt – ja die sind auch sehr hübsch 😉

Vielen vielen Dank liebe Kwichtelkinder! An den Spielzeugen werden wir sicher lange Freude haben! Und die Schlabbersachen erst – so lecker! Dieses Paté, diese Milchcreme… *träum* Moment, mal schnell bei Mama betteln gehen…. … so wieder da 😉

Was wir auch noch unbedingt maunzen wollen! Danke an die Schnurrblogger für die Weihnachtskarte! Wir haben uns total gefreut als Papi aus dem Briefkasten eine Karte zu Pfoten Bonnie und Columbus mitgebracht hat! Unser zweites Weihnachten, unser erstes als Blog-Katzis und dann gleich zwei Karten – wir können gar nicht genug sagen wie sehr wir uns gefreut haben!! Auch die Dosies maunzen ganz ganz lieben Dank! Ein Foddo haben wir leider nicht gleich gemacht und jetzt schläft Columbchen grad auf Mamas Beinen und sie kann nicht aufstehen und eins machen gehen. Aber die meisten von euch wissen sicher wie sie aussieht 😉

So, nun wird es Zeit für Mama ins Betti zu gehen. Morgen ist nicht nur Heiligabend – neee, morgen hat auch noch unser Papi Geburtstag und zum Kaffee kommen Mamas Eltern, und beide Großeltern. Von Papi kommt die ganze Familie bestehend aus Mama, Opa, Großer und Kleiner Schwester. Zum Abendbrot und zur Bescherung ist dann nur noch Papas Familie da. Da tafelt Papa groß auf – heute hat er die ganze Zeit in der Küche gestanden. Mama hat die Wohnung währenddessen auf Vorderkatz gebracht. Am Anfang des Beitrags haben wir ja auch schn unsere wichtige Rolle dabei gemaunzt.

Habt ein schönes Weihnachtsfest! Genießt die Zeit mit euren Dosies, eine fleißige Christkatz und einen leckeren Weihnachtsbraten 🙂

Miau