Bonnie und Columbus

Zwei Samtpfoten erobern die Welt


7 Kommentare

Frohe Ostern!

Hallochen,

gut es ist nicht ganz VOR Ostern aber immerhin ist heute noch Ostern…

P1060295

Wir wünschen euch allen, sowohl 4-pfotigen  als auch 2-beinigen Lesern ein frohes Osterfest gehabt zu haben, einen fleißigen Osterhasen und ein aufregendes Suchen. Habt ihr denn einige schöne Sachen gefunden? Habt ihr auch Sachen gefunden, die ihr nicht finden solltet? 😀 Mama und Papa haben sich Mühe gegeben, dass wir nix finden, was nicht für uns gedacht ist – hat auch fast geklappt. Wir hatten ja wieder Besuch von Papas Familie (dieses kleine Kind ist uns wirklich nicht so ganz geheuer 😉 ) Columbchen verbringt die meiste Zeit unter irgendeinem Tisch, Schrank oder ähnlichem. Ich habe muss natürlich gucken, was hier in meinem Haus vor sich geht, deswegen muss ich mich aus der Deckung wagen. Jedenfalls – alle haben viel in der Küche vorbereitet und da habe ich dann einiges gefunden 🙂 So, sah das dann etwa aus:

Ein kleines Osterfotochen von Columbchen kann ich euch noch zeigen, ich war nicht in Posierlaune – ich musste schließlich aufpassen, dass hier in meine Haus alles glatt geht, nicht wahr 🙂

Was ich euch aber noch zeigen kann ist, wie toll ich bespielt wurde. Mama und Papa haben richtig erstaunt geguckt, so kannten sie mich gar nicht. So verspielt bin ich nicht so sehr oft 🙂

Im Hintergrund seht ihr noch den Kalender von Engelchen und Teufel, mit der süßen FineNine. Ist noch das März-Bild muss Mama noch umdrehen…. …Jetzt ist sie gerade aufgestanden um das Blatt gleich umzudrehen und stand jetzt erstmal eine halbe Minute vor dem neuen Bild und kriegte Herzchen in den Augen – der Engel guckt in bester Herzensbrecher-Qualität in die Kamera ❤ ❤

Sooo jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Abend und morgen einen angenehmen Feiertag!

Ganz viele Schnurris, Bonnie und Columbchen

PS: Die Spielangel, die wir bei der Großtadtkatze gewonnen haben ist am Samstag auch noch angekommen – ein Ostergeschenk 🙂 Columbchen steht total drauf! Bilder folgen dann demnächst 🙂

Ciao Ciao

Advertisements


3 Kommentare

Mama schämt sich ;)

Hallo Freunde,

eeehh ich kanns kaum fassen. Es ist schon wieder unerhört lange her, dass ihr was von uns gehört habt. Zuerst war einfach nichts los und Mama wusste gar nicht, was sie erzählen sollte. Dann war auf einmal was los und Mama hatte keine Zeit euch zu schreiben. Dann konnte Mama nicht schreiben (warum werdet ihr erfahren) und dann war sie so geschwächt, dass sie sich einfach nicht aufraffen konnte. Und zuletzt war sie so damit beschäftigt, die Ostergeschenke fertig zu kriegen, dass sie wieder keine Zeit hatte. Sogar zu Columbchens Geburtstag konnte sie nicht – schäm dich Mama! Gefeiert wurde er natürlich trotzdem und nachträgliche Glückwünsche nimmt er auch an, da bin ich mir sicher. So, gehen wir der Reihe nach…

Der Letzte Beitrag ist vom 13.03. – danach war erstmal nicht viel los und Mama wusste gar nicht, was sie euch erzählen sollte. Am 17.03. dann war wieder was los. Folgendes: Ich springe ja gerne vom Waschbeckenrand auf den Badspiegelschrank rauf. Da komm ich zwar alleine schlecht wieder runter, aber meist mache ich das sowieso nur wenn jemand im Bad ist. Mama und ich haben da ein Ritual, ich springe drauf und wenn sie merkt dass ich wieder runter will beugt sie sich vornüber und ich springe auf ihren Rücken. Nur wenns gar nicht anders geht springe ich auf eine Kommode die in der Nähe steht, aber das ist ein ziemlich tiefer Sprung, deswegen nehme ich lieber den Umweg über den Rücken. Diesesmal wollte Columbchen scheinbar auch mal rauf, hat sich aber nicht getraut vom Waschbeckenrand hoch zu springen – Mama hat deshalb den Fahrstuhl gespielt und ihn soweit hochgehoben, dass er nur noch einen kleinen Schritt machen musste. Dann lief er da so rum, ich bin mittlerweile schon wieder runtergegangen… Auf einmal macht er ein Geräusch, als hätte ihm jemand auf den Schwanz getreten oder fast noch schlimmer und springt/fliegt direkt auf den Boden (immerhin etwa 2 m). Ich hab mich total erschrocken und hab direkt die Flaschenbürste gemacht. Mama hat sich auch erschrocken weil sie gar nicht wusste, was auf einmal los war. Columbchen hat sich auch ganz doll erschrocken und ist in die Küche unter den Tisch gerannt. Dort hat er sich auch nicht vorlocken lassen, er hatte richtig Angst vor Mama. Sie hat sich dann einen Stuhl genommen (woraufhin der Zwergi wieder richtig doll Angst gekriegt hat und sich in die wirklich allerletzte Ecke des Tisches verkochen hat) um mal auf den Spiegelschrank zu gucken was da liegt, was den Kleinen so erschrocken haben konnte. Daraufhin ist sie auch fast vom Stuhl gefallen! Da waren doch tatsächlich 3 lose Kabelenden! Da der Schrank so hoch ist und keine Spiegellampe benötigt wurde haben die Dosies da keine Lampe angeschlossen und diese Kabel auch völlig vergessen. Kurz bevor der Zwerg runtergefallen/gesprungen/geflogen ist, hatte er auch sein Köpfchen gesenkt, hatte er etwa daran geknabbert und einen Schlag bekommen?! Sie ist direkt wieder in die Küche gegangen gerannt um sich Columbchen genauer anzugucken und mal sein Herzchen zu hören. Der kleine Kerl hatte aber solche Angst, auch vor ihr, dass er ins Wohnzimmer geflüchtet ist, ebenfalls unter den Tisch! Mamas Herz ist ihr jedenfalls fast aus der Brust gesprungen! Sie hat dann die Leckerlie-Option gezogen. Mit einiger Verspätung zu mir (ich war ja nur durch Zwergis Schrei erschreckt) kam er auch und Mama konnte ihn wenigstens mal anfassen. Schien bis auf den Schreck normal zu sein. Sie hat ihn dann erstmal kurz zur Ruhe kommen lassen. Später hat sie sich leicht auf ihn gelegt als er im Bett lag um sein Herz pochern zu hören und in die Augen hat sie ihm auch geleuchtet – alles normal. Den nächsten Tag wollte sie dann eventuell mit ihm zum Arzt gehen, wenn er ihr komisch erscheint. Papa hat Mama auch beruhigt und gesagt, eigentlich kann er keinen Schlag bekommen haben, solange er nicht auf mind. 2 Kabelenden gleichzeitig gekaut hat und das hat er auf keinen Fall. Am nächsten Morgen schien er normal, alles im grünen Bereich, also ist sie erstmal arbeiten gegangen. Danach noch zum Sport – und danach kam Mama erstmal nicht mehr nach Hause. Kurzer Abriss der Ereignisse: Nach 110 Minuten auf dem Laufband hat sie ein Kribbeln an der Kopfhaut, den Schläfen und den Armen bemerkt. Das kennt sie, hatte sie schon öfters, zuletzt war sie deshalb auch in der Notaufnahme. Das wird zur großflächigen Nesselsucht, dagegen hat sie ein Notfallmedikament ihrer Hausärztin bekommen. Das hat sie gleich genommen und wollte eigentlich noch fix heimfahren. Aber der Schub kam dermaßen schnell und heftig, dass sie nicht mal die 2 km bis zur Notaufnahme geschafft hätte. Deshalb ist sie wieder ins Fitnesscenter rein gegangen, ist am Auto schon einmal zusammengebrochen, im Gebäude noch einmal und kurz nachdem sie von Mitarbeitern aufgelesen wurde noch einmal. Joa, dann kam irgendwann der Notarzt und sie kam wieder mal in die Notaufnahme. Dort wurde sie mit Antihistaminika zu gedröhnt (im positiven Sinne) und gegen 9 Uhr abends war sie dann wieder zuhause, immer noch sehr geschwächt. Den nächsten Tag ist sie dann zum Hausarzt gegangen, der hat Blut abgenommen und sie für den Rest der Woche krankgeschrieben. Sie hat mir ein paar Tage später gemaunzt, dass sie erst jetzt (also die Tage später) merkt, wie schwach sie am Donnerstag und auch Freitag noch war, als es wieder besser und normaler wurde. Am Montag durfte sie wieder arbeiten gehen, hatte am Nachmittag aber nochmal einen Termin, dort wurden ihre Blutergebnisse besprochen (alles ok, bis auf einen stark erhöhten IgE-Wert (weist auf allergische Reaktion hin)) und sie haben ihr für den nächsten Tag einen Hautarzt-Termin besorgt. Sie hatte sich zwar auch schon einen Termin besorgt, allerdings war sie letzten September da und der Termin ist nach mehrmaligen Absagen von Seiten der Praxis erst im April gewesen. Nun hatte sie einen Termin am nächsten Tag! Die Hautärztin war sehr unfreundlich, das Gute war aber, dass sie gar nicht erst angefangen hat rumzudoktern sondern sie gleich ins Krankenhaus eingewiesen hat. Dort war sie gestern, die haben ein Haufen Tests mit ihr vor. Sie hätte auch gleich da bleiben können, aber man konnte ihr nicht garantieren, dass sie an Ostern wieder raus kommt. Deswegen hat sie sich einen neuen Termin geben lassen in 3 Wochen. Sie ist jetzt ganz zufrieden, weil sie sich ernst genommen fühlte, der Arzt schien zumindest die Symptome zu kennen und zuordnen zu können. Man hat sich auch endlich mal richtig Zeit genommen ihr zuzuhören – wann passieren diese Anfälle und in welchem Zusammenhang.

Joa, deshalb konnte ich euch nicht direkt von Columbchens eventuellen Stromschlag erzählen. Ihm geht es übrigens sehr gut, entweder er hat doch keinen Schlag bekommen oder er war nur sehr leicht. Die Kabel sind jetzt natürlich weg, falls sich einer fragt was aus denen geworden ist!

Danach war eigentlich weiterhin nicht viel los. Mama hat aber einige Fotos gemacht, immer im Hinterkopf „oh wie süß, das muss ich auf dem Blog zeigen“. Aber sie war einfach zu kaputt, um den Rechner anzumachen. Ich musste mich natürlich um sie kümmern und sie beschmusen – ihr versteht das hoffentlich.

Einige davon werd ich euch gleich mal zeigen:

Außerdem hat Mama eine total lustige Schlafsession vom Zwergi aufgenommen – alle Bilder in Abständen von wenigen Sekunden aufgenommen (seht ihr auch im Titel des Bildes, da steckt die Uhrzeit mit drin) 😀

Was natürlich ganz und gar nicht zu verzeihen ist – dass sie keinen Post an Columbchens Geburtstag verfasst hat! Dieser war am 28.03. – gefeiert haben wir natürlich trotzdem. Der Zwergi wurde auch ordentlich verwöhnt und bekuschelt und auch ein bisschen beschenkt 🙂 Am Tag vor dem Geburtstag hat Mama erfahren, dass sie beim Blog-Geburtstag-Gewinnspiel der Großstadtkatze eine supi Katzenangel gewonnen hat. Das ist perfektes Timing, denn sie sollte am Nachmittag noch eine neue für den Zwergi besorgen gehen, die alte ist mittlerweile wirklich schon ziemlich im Popo. An seinem Geburtstag hat er neben ganz lieben Glückwünschen der Dosies, einem Nasenstumper von mir dann auch noch lecker Thunfisch bekommen (ich hab auch was abbekommen hihi 🙂 ) und einen selbstgenähten Kuschelsack bekommen. (Mama maunzt gerade: leider nehmen wir ihn noch nicht so sehr an, bisher hab ich nur einmal kurz reingeschnuppert, bin kurz rein und wieder raus, Columbchen hat bisher nur drauf gelegen. Aber das wird schon noch. Er ist ca 55×40 cm groß, vielleicht ein bisschen zu klein geraten :/. )Mal schauen, noch hat sie die Hoffnung auch nicht aufgegeben, das dauert ja manchmal ein bisschen. Foto folgt, die Bilder sind noch auf der Speicherkarte. :/

Außerdem ist nach nur ca. einer Woche Bestellzeit der neue Napf angekommen – fast perfektes Timing 😉 Keramik im Hof hatte wohl gerade einen Gesellen da, der die Beiden unterstützt hat.

So, ich verspreche hiermit hoch und heilig – noch vor Ostern melden wir uns nochmal!! Wenn nicht, kriegt Mama eins mit der Pfote drüber oki? Das will sie bestimmt nicht riskieren, sie sieht das ja manchmal beim Zwergi, wenn der ein paar von mir drüber kriegt.

Bis dahin erstmal einen schönen Karfreitag morgen! Ich hoffe, ihr habt besseres Wetter als wir, der Sturm nervt total! Das Nussbaumhaus leidet ja besonders wie wir gelesen haben – haltet durch und lasst euch schön weiter beschmusen.

CiaoCiao, eure Bonnie


5 Kommentare

Es war einmal…

Hallo ihr Lieben, wir waren mal wieder zu lange abstinent, aber uns hat total die Frühlingsmüdigkeit gepackt. Am Samstag war Mamas Geburtstagsfeier die hat uns unsere Dosies ziemlich geschafft 🙂 Alle zu bewirten und auch sonst auf allen Gefühlslagen glücklich zu machen ist wirklich anstrengend. Wir können davon ja ein Liedchen maunzen – ihr sicher auch.  Ein Blick auf die Garderobe zeigt, was für ein Durcheinander fast 20 Gäste anrichten können:

Einen Blick wollen wir euch noch auf die tollen Blümchen geben, die Mama geschenkt bekommen hat:

Am Sonntag war hier jedenfalls nicht viel los. Das Wetter hatte sich ja schon am Samstag in Form gebracht damit es am Sonntag ganz ganz hervorragend werden konnte. Wir durften mal wieder auf den Balkon, auf dem 2. Balkon konnte schon innerhalb weniger Stündchen die Wäsche trocknen (das findet Mama immer supi, die duftet dann wohl so schön frisch) und Mama und Papa haben wir Ausgang gewährt damit sie einen schönen Spaziergang machen können. Wir durften sogar unser Mittagsmahl draußen einnehmen. Allerdings hat das nicht so richtig geklappt. Wir waren so aufgeregt und auch etwas durcheinander, weil wir nicht genau wussten was das jetzt sein soll. Ist das unser Essen, steht drinnen auch noch etwas … ? Weil wir so aufgeregt waren, das Columbchen hat richtig gezittert – wurden die Näpfe dann doch noch reingebracht und wir konnten in Ruhe weiter futtern.

Die Augenlider hingen den ganzen Tag trotzdem irgendwie auf halbacht bei den beiden. Deswegen haben wir erlaubt, keinen Blogbeitrag zu verfassen. Hätten wir gewusst, dass das die ganze Woche so weitergeht, hätten wir uns das zwar nochmal überlegt aber naja, wer kann schon heute wissen was morgen kommt. Dienstag hatte dann Mamas Cousine Geburtstag, da waren sie wieder auf Achse. Der verhängnisvollste Tag der Woche war dann der Mittwoch! *düstere Stimmung kommt auf* Mama war SCHON WIEDER unterwegs. Sie war mit ihrer Mama und ihrer Omi zum Theater verabredet. Der ein oder andere von euch kennt sicher den Film Sonnenallee – ein sehr schöner Film, auch wenn er noch vor der Zeit unserer Mama spielt. Sie als Jahrgang 89 hat sozusagen die Wende erst eingeläutet hihi 😀 Jedenfalls, Sonnenallee, das kommt seit dieser Spielzeit als Schauspiel am Staatstheater Cottbus. Sehr sehenswert nebenbei, sowohl das Theater ans sich als auch das Stück. Mama war ganz begeistert – bis sie nach Hause kam. Total geschafft, weil es war dann schon um 11 und sie war ja schon die ganze Woche so müde. Damit sie den nächsten Tag ein klitzekleines bisschen länger schlafen kann (sie maunzt, ich würde sie um kurz nach 6 immer mit kratzen an der Tür wecken, aber was soll ich machen wenn das Loch im Bauchi so groß ist oder) hat sie uns ein bisschen TroFu geben wollen. Aber dann – der Blick geht zu Columbchens Napf – steht da der alte Napf! Häää? Wo ist der schöne neue? Keine 4 Wochen alt, ihr erinnert euch? Naja, sie ist zu müde um sich ernsthaft damit auseinanderzusetzen, dass er evtl. kaputt ist (im Müll liegt er jedenfalls nicht). Am nächsten Morgen, sie steht sogar noch eher auf als der Papa – fragt sie ihn wo denn der Napf sei. Kaputt maunzt er zerknirscht. WAAAS?! Oah ne! Ihm fällt nie was runter – nie! Wenn einer hier was kaputt macht dann die Mama, oder vielleicht noch wir – aber noch mehr die Mama. Und ausgerechnet den neuen Napf sucht der Papa sich aus um mal was fallen zu lassen! Der kaputte Napf war übrigens im Schrank versteckt:

Die Auflösung dazu: Am Abend zuvor war Papas Handballtraining. Er musste einen Kasten Bier ausgeben weil er das 40. Tor geworfen hatte beim letzten Spiel. Jemand anders hatte das 30. Tor geworfen – der musste auch einen Kasten ausgeben. Da Mama nicht zu Hause war hat Papa keinen Grund gesehen, nicht mal ein bisschen tiefer in die Flasche zu leuchten. Als er denn eeendlich (aus unserer Sicht, denn wir hatten ja das bekannte Lochi) sind wir ihm so aufgeregt zwischen die vom Bier schon leicht wackeligen Beine gelaufen, dass er den Napf fallen lassen hat oO! Das ist zumindest seine Aussage an Mama. Die glaubt allerdings eher, dass unser Zutun zu dieser Misere von Papa ordentlich aufgebauscht wurde um Schuld von ihm abzulenken. Den nächsten Morgen hatte er sogar einen Kater (hihi, zusätzlich zu Columbchen :D), ihr könnt euch also bestimmt auch vorstellen, dass unser Anteil am kaputten Napf eher klein ist oder? Das war allerdings nicht der einzige traurige Augenblick an diesem Morgen. Die Orchidee, die schon seit einiger Zeit wieder einen Blütenstängel trug und fleißig am blühen war – abgeknickt! Ein Foto hat Mama aus Rücksicht auf die Gefühle der Pflanze nicht gemacht 😉 Ok, sie hats vergessen. Der Blütenstängel musste abgeschnitten werden und nun hofft sie, dass er im Wasser wenigstens noch ein bisschen weiterblühen darf. Aaaaber – das war immer noch nicht alles. Zur Arbeit wollte Mama dann noch ein letztes Stückchen Schokikuchen vom Geburtstag mitnehmen, bevor Papa alles aufisst. Ich denke ihr wisste was kommt – Kühlschrank auf – Kuchen weg. Mamas Idee war zu spät. Papa hat den Abend alles aufgegessen, ohne ein Anstandsstückchen für Mama zu lassen! Es war erst 07.30 Uhr am morgen, aber schon 3 Enttäuschungen für eine totaaal müde Mama. Wir haben versucht, sie so gut es geht zu beschmusen und aufzuheitern. Bis auf die angeknickte Blume konnten wir ja schließlich gaaar nix dafür. So richtig aufheitern konnten wir sie nicht, aber sie maunzte uns das wir nix dafür können – sie ist einfach zu müde um wirklich aufgemuntert werden zu können.

Das Ende der Geschicht: Noch ist der Orchideen-Strang am Leben, Papa hat erlaubt uns auf seine Kosten einen neuen Napf zu bestellen und der Kuchen, naja, es war immerhin noch ein Stückchen Quarktorte übrig (Mama maunzt, sie sollte trotzdem lieber ein Stück Schokokuchen). Das kommende Wochenende wird wieder etwas ruhiger. Wollen wir hoffen, dass das auch so bleibt – Mama würde gerne auch mal wieder etwas nähen, dazu hatte sie die letzten 2 Wochen gar keine Zeit. Das ist schlecht, denn Ideen hat sie viele (sie hat auch 4! Nähbücher geschenkt bekommen, das will alles noch bearbeitet werden :)) und viele Ideen + keine Zeit ist eine ganz schlechte Kombi.

Wir wünschen euch jedenfalls ein ruhiges, sonniges und entspanntes Wochenende mit euren Dosies!

Schnurris, Bonnie und Columbus