Bonnie und Columbus

Zwei Samtpfoten erobern die Welt

Der Himmel weint

Ein Kommentar

Ihr Lieben,

viel zu lange lange lange habe ich schon nix von mir hören lassen. Eigentlich wollte ich schon längst mal im Namen von Bonnie schreiben, was es denn so neues gibt – und davon gibt es eine Menge. Sie wollte berichten, dass sie jetzt stolze große Schwetser eines kleinen Windelpupsers ist, dass ihr das laute kleine Ding aber manchmal zu anstrengend ist und sie deshalb auch ein paar psychische Probleme bekommen hatte, die wir jetzt mittlerweile scheinbar wieder besiegt hatten. Sie wollte Fotos zeigen von sich, von Columbchen und ein paar Ausgewählte auch von Zwergeline. Ich wollte Engel und Teufel für ihre Weihnachtskarte danken, die sie uns geschickt haben obwohl wir uns so sträflich wenig gemeldet haben. Und wir wollten Malina schreiben, die sich ebenfalls nach uns erkundigt hat.

Aber heute melde ich mich, Toni. Wenn ihr das nun lest und bemerkt, dass nicht Bonnie schreibt sondern ich gehen die Alarmglocken schon an. Papa, Baby, Columbchen und ich brauchen alle eure Daumen, alle die ihr auftreiben könnt, alle einfach alle. Seit gestern ging es Bonnielein sehr schlecht, sie hat nix gefressen und vermutlich auch nix getrunken. Wir dachten uns, sie hat sich wahrscheinlich wieder den Magen verdorben, kommt bei ihr öfters vor. Wenn es heute nicht besser sein sollte, dann wollte der Papa nachmittags mit ihr zum Arzt gehen. Tja was soll ich sagen. Ich bin ja seit einem halben Jahr nächtlich des öfteren wach, habe diese Nacht jedes mal nach meiner kleinen Bonnie gesehen und konnte keine Besserung feststellen. Am Tage immer noch nicht, ihr Bewegungsradius beschränkte sich auf wenige Meter. Die Arztpraxis macht aber eh erst 14 Uhr auf. Halb 2 habe ich sie dann „Laufen“ sehen, es glich einem torkeln, sie konnte sich fast nicht auf den Beinen halten. Da war mir dann eine mögliche Überreizung meines Zweibeinigen Mäuschens egal, ich habe beim Tierarzt angerufen ob es möglich wäre mit beiden zu kommen und schnell dranzukommen. Naja, wenn ich mich beeile ok dann können sie versuchen es einzurichten. Ich also in Rekordtempo Baby geweckt (gerade im Mittagsschlaf auch das noch oO) und Bonnie eingepackt. Da kam tatsächlich ein bisschen Fahrt in sie, die ersten Laute von ihr seit mehr als 24 Stunden.

Beim Arzt dann ehrlich gesagt nicht viel Hoffnung. Ihre Körpertemperatur war so niedrig, gar nicht messbar. Ein Röntgenbild ergab sehr sehr viel Luft im Bauch, Lunge fast nicht zu erkennen. Sie wissen nicht was es ist, möglicherweise ein Tumor :-(. Sie haben die Kleine nun dabehalten, ihr etwas entwässerndes gegeben und sie auf eine Heizmatte und unter die Wärmelampe gelegt. Frau Doktor meldet sich morgen, hat aber auch gesagt dass es sein kann dass sie die Nacht nicht überlebt.

Sagt mir, wie soll ich vor meinem Baby fröhlich sein, es ist sehr schwer. Wir hoffen alle sehr, dass sie sich wieder erholt!

Ihr Lieben, dass war es erstmal von mir. Ich habe leider keine aktuellen Fotos auf dem Rechner und für das zusammen suchen, bräuchte ich mehr Zeit. Meine Kleine Maus hat mich ganz rücksichtsvoll diesen Text schreiben lassen, aber nun fängt sie doch an zu quengeln. Ich hoffe, ich kann mich ganz bald mit besseren Neuigkeiten melden und dann verspreche ich, nutze ich eine Schlafphase für einen Bericht mir Fotos.

Drückt uns die Daumen!

Columbus, Andy, Ayleen und Antonia

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der Himmel weint

  1. Nicht nur der Himmel weint…

    LG
    Malina!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s