Bonnie und Columbus

Zwei Samtpfoten erobern die Welt


14 Kommentare

Katzen und Kisten

Letztens hat Mama hier das Weihnachtszeug weggeräumt, ich (und ein bisschen auch das Columbchen) haben ihr da tatkräftig geholfen. Beispielsweise haben wir die Kiste von dem Wichtel (= Spion?) untersucht, bevor er bei uns in den Keller zieht.

Papa hat es übrigens gestern endlich geschafft, den Kalender aus unserem Gewinn von Engel und Teufel anzubringen. Wir finden den Platz perfekt, haben wir immer was zum anhimmeln 😉

P1060142

Direkt im Flur neben der Küchentür. Wenn man zur Wohnung reinkommt hat man diesen Blick (ein bisschen weiter weg aber dieser Blick). Ich habe den Frazi schon ausgiebig begutachtet und Columbchen hat auch schonmal vorbeigeschaut, was da so los ist.

Jetzt wünschen wir euch noch ein wunderschönes Rest-Wochenende.

Liebe Schnurris, Bonnie

Werbeanzeigen


2 Kommentare

Jahreswechsel 2014/2015

Guten Tag ihr Lieben,

das Wochenende ist schon wieder so gut wie rum und leider konnten wir es nicht so toll genießen, wie die Weihnachts- und Silvesterferien. Ich hatte es letztens ja schon angekündigt, in den Ferien waren wir super entspannt.

Es fing alles ja eigentlich recht normal an, noch wussten wir ja nicht, dass unsere Dosies nun länger zu Hause sind also nur das Wochenende. Als sie anfingen, eine Menge Sachen einzukaufen und die Bude auf Vorderkatz zu bringen, schwante uns ja schon – es kommt was auf uns zu. Dann kam ja auch noch der Weihnachtsbaum in die Bude, DA wusste wir es – das haben wir schonmal gesehen im letzten Jahr, jetzt sind länger Ferien. Ich wollte euch ja auch noch ein Bild vom Zwergi zeigen, wie er im Baum sitzt. Ob ihr es glaubt oder nicht – Mama hat es tatsache geschafft, das Bild vom Fotodings unterzukriegen:

Nachdem der Baum geschmückt war, saß er nicht mehr so weit oben – zum Glück maunzt Mama.

Jedenfalls, am Samstag durften wir fast jeden früh dann zu Mama und Papa kuscheln kommen. Unter der Woche haben wir dazu ja nie Zeit. So konnten wir uns schon frühs in Chill-Laune bringen. Zum Dank haben wir sie auch länger schlafen lassen. Weil, das wissen wir ja schon – wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus. Wenn wir sie also Urlaub haben lassen – kriegen wir auch Urlaub zurück. Die Dosies haben in den folgenden Tagen auch öfters mit uns gespielt – ihr glaubt es nicht – auch ICH! ICH habe mir mal Columbchens Maus oder die Rasselbälle vom Kwichteln geschnappt und habe damit gespielt. Selbst wenn Zwergi um die Ecke kam und geguckt hat – ich hab mich nicht stören lassen. Mit dem Laser-Pointer haben wir auch mal wieder gespielt. Auch da hat eigentlich sonst immer nur Columbus gespielt, ich habe von weitem vielleicht zugeguckt. Jetzt habe ich auch eingegriffen. Als wäre ich mutiger geworden. Mama und Papa können es sich nicht erklären. Auch gekuschelt habe ich mehr. Papa und ich kuscheln zwar fast jeden Abend, aber Mama kommt meist etwas zu kurz. Zu ihr gehe ich eigentlich nur, wenn Papa nicht da ist oder partout nicht zum Schmusen zu übermaunzen ist. In der Zeit der Ferien habe ich auch am Tage immer wieder mal mit Mama geschmust – zusätzlich zum kuscheln früh im Bettchen. Außerdem habe ich mich sonst auch überall katzen-wohl gefühlt. Total oft habe ich mich hingesühlt und mein Bäuchlein gezeigt, mache ich sonst nicht so oft. Leider gibt es davon nicht so viele Fotos, denn Mama wollte den Moment meist nicht damit kaputt machen, dass sie das Knipsding holen muss.

Ein paar Silvesterfotos will ich euch auch noch nachliefern. Mama hatte nämlich noch mehr als sie bisher gezeigt hat, die waren verschwunden aber nun hat sie die Fotos wiedergefunden:

So, nun gehe ich mal wieder an die Arbeit, gucken wo hier jemand zum ärgern oder betteln um Leckerlies ist 🙂

PS: Ich bin schon ganz aufgeregt auf den Bericht von Oreo & Peanuts, die ziehen ja heute in ihr neues Heim 🙂

 


7 Kommentare

Unser Gewinn

Hi Leute,

wie ihr sicher mitbekommen habt, haben wir beim Weihnachtsgewinnspiel von Engel und Teufel einen Super-Duper-Nussi-Kalender gewonnen.

Die Löcher sind zum Glück auf der letzten Seite, also kein Foto gelocht. Mama wollte den Beitrag eigentlich schon länger erstellen, denn der Kalender kam ja schon am Mittwoch. Aber Papa hatte immer noch keine Zeit, das gute Stück aufzuhängen und eigentlich wollten wir den Post erst bringen, wenn er aufgehangen wurde. Einen Platz haben wir ihm aber immerhin schon gemaunzt. Ok, es war seine Idee. Wir werden euch zeigen wo er hängt, sobald der denn endlich mal hängt.

Also, bitte bleibt geduldig und vor allem neugierig 🙂


2 Kommentare

Frohes Neues!

Hallo ihr Lieben,

entschuldigt bitte vielmals unsere längere Abwesenheit, ich hatte wieder alle Pfoten voll zu tun………. OK, ich gebs zu, Ausrede. Ich war viel zu sehr damit beschäftigt, die Urlaubszeit unserer Dosies zu genießen. Ich hab mich soo sehr entspannt, ich werde später nochmal etwas dazu maunzen.

Erstmal wünsche ich allen Lesern noch ein frohes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr! Seit ihr denn gut reingerutscht? Wir hatten ja Besuch von Andys Mama und seiner kleinen Schwester, die ist 7. Sie kamen erst kurz vor 18 Uhr, bis dahin hatten wir also noch Ruhe. Soweit man von Ruhe sprechen kann – es wurde ja schon den ganzen Tag bissel geknallt, das hat uns nicht wirklich etwas ausgemacht. Aber sobald es dunkel wurde und zu den Knallern noch Lichtblitze dazukamen, hatten wir doch etwas *räusper* Schiss. Columbchen hat das Meiste verschlafen, darum habe ich ihn etwas beneidet, der hat fast die ganze Zeit entweder in der Heizungsliege oder auf seinem neuen Lieblingsplatz (nach der Heizungsliege), dem Sitzkissen, gepennt. Ich war wach und habe mich ein wenig gefürchtet. Erst als Mama angefangen hat, die Bude noch ein bisschen mit Luftschlangen zu verschönern, kam wieder buntes Leben in uns.

Dann kamen die Gäste und wir waren erstmal verschwunden. Columbchen ist das ja sowieso, aber auch ich habe mich diesmal erstmal verzogen, da ich schon etwas im Stress war und das lautere Schwesterchen mir zunächst mal zugesetzt hat. Kurz nachdem sie angekommen waren, kam ich aber wieder raus. Ich hab dann bemerkt, dass das nur normale Gäste sind und nix mit dem Lärm von draußen zu tun hat. Mama hat dann in der Küche die Jalousien runtergelassen, damit wenigstens keine Lichtblitze in die Küche zucken, denn ihr könnt euch denken wo der Zwergi sich wieder hinverzogen hatte – richtig, unter den Küchentisch! Ich hab mich mal in der Kratzbaumhöhle, mal im oberen Flur aufgehalten. Da hatte Mama auch alle Türen zugemacht bzw. Jalousie runtergelassen, damit wir nicht zu sehr erschrecken. Sie hatte sogar ausnahmsweise die Schlafzimmertür aufgelassen. Als es dann Mitternacht war und alle draußen geknallt und geböllert haben, haben wir uns tatsächlich unter der Bettdecke versteckt. Mama hat uns da entdeckt und sich richtig geärgert, dass sie überhaupt nach uns geschaut hat – als sie uns entdeckt hat, sind wir nämlich weitergezogen. Nunja, kurz nach 1 war das Schlimmste überstanden und draußen wurde nur noch vereinzelt mal geknallt. Wir durften auch bei den Dosies schlafen falls wir das möchten. Columbchen konnte natürlich nicht nein maunzen und hat es sich mal links, mal rechts von Mama gemütlich gemacht – der pennt da immer direkt an ihrer Seite, so in der Armbeuge. Mama maunzt, voll süß. Ich habe es vorgezogen, es mir vor dem Schlafzimmer in meinem eigenen Bettchen gemütlich zu machen. Ab und an bin ich mal gucken gegangen, was die Felllosen so machen aber die haben tief und fest gepennt. Das haben wir übrigens die nächsten 2 Tage auch gemacht. Nur kurze Fresspausen haben wir gemacht, ok auf dem Klöchen waren wir auch mal aber hauptsächlich haben wir gepennt. Es war ja soviel Stress abzubauen…

Was ich noch erzählen wollte 🙂 Mamas Weihnachtsgeschenk. Engel und Teufel haben es ja schon fast richtig erraten, obwohl das letzte Bild ja nun nicht sehr maunzkräftig war. Sie hat eine Nähmaschine bekommen! Die hat sie sich gewünscht, weil sie gerne Dinge selber machen wollte. Früher hat sie das nicht so sehr interessiert, aber in letzter Zeit hat sie doch gemerkt, wie gerne sie verschiedenes Basteln möchte. Nachdem sie mit ihrer Omi den Adventskalender genäht hatte, war sie sich dann ganz sicher – das wünscht sie sich. Sie wusste auch schon, was ihr erstes Projekt werden würde – Gardinen kürzen 😀 Im Wohnzimmer und in „Papas Zimmer“ hängen die nämlich auf dem Boden rum. Sie findet das zwar woanders ganz hübsch, aber bei sich hat sie gemerkt – nä, wird zu dreckig ;). Nachdem sie also am 25. eine Nähmaschine bekommen hat, hat sie direkt am nächsten Tag bisserl rumgespielt damit und geschaut wie alles funktioniert. Am 27. dann wurde angefangen mit kürzen. Tatkräftig unterstützt wurde sie dabei natürlich von uns:

Für den ersten Schal (von 4en im Wohnzimmer) hat sie noch einen Tag gebraucht. Mit Pausen, messen, abstecken, Oberfaden/Unterfaden-Spannung……. hat sie ganz schön lange zugebracht. Die nächsten 3 Schals wurden bis zum 31.12. auch noch fertiggestellt. Da hat sie dann nur noch einen halben Tag oder so gebraucht. Hat auch alles geklappt, alle sind nahezu (bis auf wenige Millimeter) gleich lang und sehen gut aus. Genauer hingeschaut sieht man natürlich noch, dass die Naht nicht 100 % gerade ist und vielleicht nicht alles perfekt glatt – aber wir sind stolz auf die Mama und sie ist auch stolz auf sich. Nun ist sie auf der Suche nach neuen Nähprojekten, eine Deko soll es sein. Sie hat auch schon etwas im Blick, hat sie bei Frau Nima entdeckt: Toffee Nosed Friend – sind die nicht niedlich?! Also wir würden uns freuen, so einen Gesellen in unserer Mitte begrüßen zu dürfen. Aber sie ist noch nicht sicher, ob sie sich da schon rantraut. Wir werden sehen und berichten 🙂

Jetzt stehen erstmal wieder zahlreiche Geburtstage an, ich maunz euch – bis Mai geht das jetzt Schlag auf Schlag. Morgen hat Andys Opi Geburtstag, Übermorgen wird Mamas Bruder 18 (beide feiern am Wochenende, Brudi Samstag und Opi Sonntag) und Ende Januar haben beide Omis von Mama noch Geburtstag…

So, nun werde ich mich ins Bett trollen. Wir sind nämlich fast schon angepasst auf unsere Dosies. Wir sind zwar in der Nacht auch mal wach, aber eigentlich sind wir ziemlich ruhig. Wir gehen abends schlafen wenn die Dosies auch gehen und wir stehen frühs gegen 6 Uhr auf und wollen was zu futtern. Außer in der Urlaubszeit, also jetzt die Weihnachtsferien waren herrlich für uns und für die Dosies. Ich habe ja schon einmal gemaunzt, dass am Wochenende die Mama meist gegen um 7 aufsteht, um uns zu füttern und weiter schlafen geht. In diesen Ferien aber waren wir so entspannt, wir haben teilweise erst um 10 unser Futter eingefordert, zumindest wenn vorher keiner wach war. Wenn natürlich jemand aufgestanden ist wollten wir sofort was futtern – versteht sich von selbst… Nunja, das ist aber eine andere Geschichte. Ich hoffe, Mama schafft sie diese Woche noch zu schreiben, sonst ist der Urlaub schon so lange her – da erinnert sich doch sonst kein Mensch Tier mehr dran.

Wir maunzen euch eine gute Nacht und einen angenehmen Mittwoch – Bergfest 🙂

Schnurris, Bonnie